Navigation

BA & MA BuWi

Bachelor Buchwissenschaft

Ziel des BA-Studiums ist es, grundlegende und vertiefende Kenntnisse zu den Schrift- und Lesemedien, ihrer Herstellung, Verbreitung und Nutzung zu liefern. Studierende erlernen anhand verschiedenster Arbeitsmethoden das kritische Hinterfragen von Sachverhalten. Praxisrelevante Kompetenzen erlangen sie in Form von Lehrveranstaltungen mit berufspraktischem Bezug, präsentiert von Vertreter*innen aus der Branche wie auch Dozent*innen mit anwendungsbezogenen Projekten, sowie in einigen Veranstaltungen aus dem Bereich Schlüsselqualifikationen.

Der BA-Studiengang ist ein Zweifach-Bachelor. Er kann als Erstfach mit 90 ECTS oder als Zweitfach mit 70 ECTS studiert werden, 10 ECTS stammen aus der Bachelorarbeit. Insgesamt 30 ECTS kommen aus Schlüsselqualifikationen. Der BA-Studiengang kann im Teilzeitstudium absolviert werden.

1. Semester
  • Vorlesung Einführung in die Buchwissenschaft
  • Proseminar Einführung in die Buchwissenschaft
  • Proseminar Medientheoretische Grundlagen
2. Semester
  • Proseminar Methoden
  • Vorlesung Soziotechnische Systeme
  • Proseminar Soziotechnische Systeme
3. Semester
  • Proseminar Unternehmerische Praxis
  • Vorlesung Organisationsleistungen
  • Hauptseminar Organisationsleistungen
4. Semester
  • Vorlesung Rezeption und Nutzung
  • Hauptseminar Rezeption und Nutzung
  • Vorlesung Kommunikationssteuerung und -kontrolle
  • Hauptseminar Kommunikationssteuerung und -kontrolle
5. Semester
  • Hauptseminar Forschungsperspektiven
  • Schlüsselqualifikation Praktikum (nur Erstfach)
6. Semester

Bachelorarbeit

Modulhandbuch ab Immatrikulation WiSe 2019/2020

Ein Modulhandbuch für den Studiengang mit detaillierten Hinweisen zu Inhalten, Zielstellungen und Prüfungsleistungen kann als PDF (Bachelor) heruntergeladen werden.

Modulhandbuch bis Immatrikulation WiSe 2018/2019

Ein Modulhandbuch für den Studiengang mit detaillierten Hinweisen zu Inhalten, Zielstellungen und Prüfungsleistungen kann als PDF (Bachelor) heruntergeladen werden.

Die jeweils aktuellen Studien- und Prüfungsordnungen werden auf einer zentralen Seite der FAU bereitgestellt.

Die Ordnungen sind zweigeteilt:

  • Die allgemeine Studien- und Prüfungsordnung enthält fachunspezifische Regelungen, wie z.B. zur Anzahl der Wiederholmöglichkeiten von Prüfungen.
  • Die fachspezifische Regelungen finden sich in der jeweiligen Fachordnung. Sie enthält z.B. Aussagen zum Curriculum.

Der Bachelorstudiengang Buchwissenschaft immatrikuliert nur zum Wintersemester.
Das Fach Buchwissenschaft ist nicht zulassungsbeschränkt.

Voraussetzung für die Immatrikulation in den Bachelorstudiengang Buchwissenschaft an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg ist ein deutsches Abitur bzw. ein vergleichbarer ausländischer Abschluss.

Die genauen Regelungen für den Hochschulzugang in Bayern sind in der Verordnung über die Qualifikation für ein Studium an den Hochschulen des »Freistaates Bayern und den staatlich anerkannten nichtstaatlichen Hochschulen« fixiert.

Hilfestellung bei allen Fragen rund um die Zulassung und Immatrikulation leistet das Informations- und Beratungszentrum für Studiengestaltung (IBZ) der Universität:

Informations- und Beratungszentrum für Studiengestaltung und Career Service (IBZ)

Für alle Erstsemester organisiert die Erlanger Buchwissenschaft einen Einführungstag. Die Erstsemester werden begrüßt, erhalten einen ersten Überblick über das Studium und das Studieren und werden mit den verschiedenen Lokalitäten wie Bibliothek, Hörsaalgebäude etc. vertraut gemacht.

Engagierte Studierende aus den fortgeschrittenen Semestern kümmern sich um die ›Erstis‹ in Kleingruppen.

Nützliche Dokumente und weitere Informationen finden eingeschriebene Studierende auf StudOn: 

» 1. Phil » 1.6 Medienwissenschaften und Kunstgeschichte » Buchwissenschaft: » Semesterübergreifende Informationen

Der Bachelorstudiengang Buchwissenschaft sieht ein achtwöchiges Pflichtpraktikum vor.

Die ausführlichen Berichte, mit denen die Studierenden die Tätigkeiten dokumentieren, zeigen immer wieder, wie sinnvoll Praktika nicht nur als Orientierungshilfe für den Berufseinstieg sind, sondern auch, um das Arbeitsleben kennen zu lernen.

Eigeninitiative ist gefordert, wenn man einen passenden Praktikumsplatz bekommen will. Zahlreiche Angebote aus Unternehmen an das Institut werden über die Mailingliste an die Studierenden weitergegeben.

Detailierte Informationen finden eingeschriebene Studierende auf StudOn:

» 1. Phil » 1.6 Medienwissenschaften und Kunstgeschichte » Buchwissenschaft: » Semesterübergreifende Informationen » Praktikum

Der aktuelle Ansprechpartner findet sich auf der Seite Ansprechpartner.

Master Buchwissenschaft

Ziel des MA-Studiengangs ist es, das System der Schrift- und Lesemedien tiefer zu durchdringen und dessen Vielschichtigkeit zu verstehen. Studierende betrachten Schrift- und Lesemedien in dem forschungsorientierten Ein-Fach-Studiengang mit Hilfe zweier Kernmodule ganzheitlich sowohl als Kultur- als auch als Wirtschaftsgüter. Sie können ihre analytischen und praxisrelevanten Kompetenzen im Rahmen eines einjährigen Projekts unter Beweis stellen und anhand des freien Wahlbereichs ihr individuelles Profil kreieren.

Der MA-Studiengang kann im Teilzeitstudium absolviert werden.

Kernmodul »Medienkommunikation«

Das Modul behandelt Medien als Kulturgüter und zeigt auf, welche Rolle Schrift- und Lesemedien für Individuen einerseits (Mikro-Perspektive) und gesellschaftliche Teilgruppen andererseits (Makro-Perspektive) spielen.

Relevante Fragestellungen in diesem Modul sind beispielsweise: Welche Rahmenbedingungen beeinflussen das System der Schriftmedienkommunikation? Welche Akteure erzeugen welche Kommunikate und warum und welche Rolle spielen sie im System der Schriftmedienkommunikation? Wie ist das System der Schriftmedienkommunikation aufgebaut, damit die einzelnen Schrift- und Lesemedien ihr Potential ausschöpfen können und die Erwartungen der Rezipienten erfüllen? Welche Arten von Schrift- und Lesemedien gibt es? Welche Formate und Gattungen innerhalb dieser übernehmen welche Aufgaben? Warum werden welche Schrift- und Lesemedien von welchen Publika nachgefragt?

Um Prozesse nachvollziehen zu können, werden aktuelle Phänomene immer in den Kontext vorangegangener Formen gestellt.

Kernmodul »Medienwirtschaft«

Das Modul behandelt Medien als Ware und ökonomische Güter und untersucht die ökonomischen (Makro-Perspektive) und managementbezogenen Aspekte (Mikro-Perspektive) des Systems der Schriftmedienkommunikation als Bestandteil der Kultur- und Kreativwirtschaft, gleichzeitig wird aber der Spezifität von Medien als Melange aus Wirtschafts- und Kulturgut Rechnung getragen.

Exemplarisch behandelt das Modul Fragen der folgenden Art: Welche Bedeutung hat die Branche volkswirtschaftlich? Wie sind Märkte für (Schrift)medien strukturiert? Welche Rahmenbedingungen gelten für Akteure der (Schrift)medienwirtschaft und ihre Handlungen? Welche Organisationsleistungen sind im System der (Schrift)medienwirtschaft zu vollbringen? Welche Akteure sind und waren daran mit welchen ökonomischen Kalkülen beteiligt? Wann sind sie aufgetaucht, wann wieder verschwunden?  Leisten etablierte Akteure noch Beiträge zur Wertschöpfung?

Das Modul arbeitet grundsätzlich mit Beispielen und Fällen aus der Gegenwart sowie auch aus anderen Epochen.

Projekt

Eine einjährige Projektarbeit dient der Vertiefung und Anwendung des erworbenen Wissens; die Studierenden arbeiten in Gruppen und häufig mit externen Projektpartnern zusammen, wobei aktuelle Forschungsfragen bearbeitet werden können.

Freier Wahlbereich

Innerhalb des Wahlbereichs erweitern die Studierenden ihren wissenschaftlichen Horizont nach Art eines »Studium generale«. Sie wählen aus weiteren Angeboten des Instituts oder aus Mas­termodulen anderer Disziplinen wie z. B. Japanologie, Wirtschaftswissenschaften, Soziologie, Kommunikationswissenschaft, Literatur- und Sprachwissenschaften.

1. Semester
  • Wissenschaftstheorie (Vorlesung oder Hauptseminar)
  • Transformationsprozesse (Vorlesung oder Hauptseminar)
  • Kernmodul Medienkommunikation (2 Hauptseminare)
  • Kernmodul Medienwirtschaft (2 Hauptseminare)
2. Semester
  • Projekt
  • Module aus dem freien Wahlbereich
3. Semester
  • Projekt Fortsetzung
  • Forschungsperspektiven (Hauptseminar)
  • Module aus dem freien Wahlbereich
4. Semester

Masterarbeit

Modulhandbuch ab Immatrikulation WiSe 2019/2020

Ein Modulhandbuch für den Studiengang mit detaillierten Hinweisen zu Inhalten, Zielstellungen und Prüfungsleistungen kann als PDF heruntergeladen werden.

Modulhandbuch bis Immatrikulation WiSe 2018/2019

Ein Modulhandbuch für den Studiengang mit detaillierten Hinweisen zu Inhalten, Zielstellungen und Prüfungsleistungen kann als PDF heruntergeladen werden

Die jeweils aktuellen Studien- und Prüfungsordnungen werden auf einer zentralen Seite der FAU bereitgestellt.

Die Ordnungen sind zweigeteilt:

  • Die allgemeine Studien- und Prüfungsordnung enthält fachunspezifische Regelungen, wie z.B. zur Anzahl der Wiederholmöglichkeiten von Prüfungen.
  • Die fachspezifische Regelungen finden sich in der jeweiligen Fachordnung. Sie enthält z.B. Aussagen zum Curriculum.

Der Masterstudiengang Buchwissenschaft immatrikuliert nur zum Wintersemester.
Das Fach Buchwissenschaft ist nicht zulassungsbeschränkt.

Zugelassen sind Studierende mit einem fachspezifischen Abschluss in Buchwissenschaft und Studierende mit fachverwandten Abschlüssen. Als fachverwandt werden Bachelorabschlüsse in einem Studiengang mit mindestens 40 ECTS medienbezogenen Inhalten anerkannt. Bei mindestens 30 ECTS medienbezogenen Inhalten kann die Zulassung mit der Auflage erfolgen, im Laufe des ersten Studienjahres zusätzlich zum Master 10 ECTS aus dem Bachelor Buchwissenschaft zu absolvieren.

Die genauen Zulassungsvorausetzungen können der Fachstudien- und Prüfungsordnung entnommen werden.

Für Bewerbungen steht die Online-Plattform des Masterbüros zur Verfügung.

Ansprechpartnerin für die Bewerbung:

Dr. Sandra Rühr