Stellenausschreibung am Institut: Promotionsstelle

Akademische/r Mitarbeiter/in    (50 % E13 TV-L, Promotionsstelle)

Die Stelle ist befristet für zunächst 11 Monate, eine Verlängerung wird angestrebt.

 

Aufgaben:

Beginn eines Dissertationsprojekts zur Buchhandelsorganisation in Amsterdam oder Hamburg im 18. Jahrhundert mit besonderem Fokus auf den Papierhandel. Die Dissertation versteht sich als Teil des DFG-Projekts „Publizistik als Handelsware. Transregionale Märkte, Räume und Netzwerke im frühneuzeitlichen Europa (1750–1800)“ und positioniert sich als handels- und wirtschafts-historische Studie mit Fokus auf Netzwerkwerkstrukturen vormoderner Märkte. Innerhalb des ausgeschriebenen Zeitrahmens soll ein Stipendienantrag erarbeitet werden, der die zeitliche Grundlage zu einer angemessenen Promotionsphase ermöglicht.

 

Voraussetzungen:

Einschlägiges Hochschulstudium im Bereich der Buch-, Geschichts-, Publizistik-, oder Kommunikationswissenschaft (nach Möglichkeit mit Schwerpunkt Frühe Neuzeit); Sprachen-kenntnisse in Deutsch, Englisch und Französisch; Lesekenntnisse speziell in Niederländisch sind von Vorteil; Archiverfahrung; Fähigkeit und Bereitschaft, sich mit Handschriften und Archivalien aus dem Kontext des frühneuzeitlichen Buchhandels auseinanderzusetzen.

 

Bitte richten Sie Ihre Online-Bewerbung mit den üblichen Unterlagen unter Angabe der entsprechenden Kennziffer bis spätestens 01.03.2014 an Herrn Daniel Bellingradt (daniel.bellingradt@fau.de).

 

Die Betreuung der Arbeit erfolgt durch Prof. Dr. Daniel Bellingradt und Prof. Dr. Ursula Rautenberg (beide Universität Erlangen-Nürnberg, Buchwissenschaft).

 

Die Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben. Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg