Navigation

Vom Geschäftsmodell zu XML: Kick-off neue Studie für das Verlagswesen auf dem CrossMediaForum in München

Mit der Kooperationsstudie soll der Entwicklungs- und Wissensstand von XML und vernetzten Informationstechnologien im Zusammenhang von Geschäftsmodellen und Geschäftsprozessen in Verlagen aufgezeigt werden. Anhand von praxisrelevanten Konzepten und Fallbeispielen werden Orientierungsmuster beschrieben und Empfehlungen für die Umsetzung in der Verlagspraxis gegeben. Ziel der Studie ist es, den Verlagen eine Entscheidungshilfe zu liefern, auf deren Basis sie eine zukunftssichere Content- und IT-Infrastruktur für ihr Geschäftsmodell entwickeln können. Die Studie wird im Frühjahr 2016 veröffentlicht und kann kostenlos von den Websites der drei verantwortlichen Parteien heruntergeladen werden.  Pressemitteilungen zur Studie unter: pubiz (Link) und Inititative Mittelstand (Link).

Einblicke in XML- und Publishing-Praxis
Genauen Einblick in XML- und Publishing-Praxis gaben auch die hochrangigen Referentinnen und Referenten des 17. Cross-Media Forums – unter ihnen Christian Kohl, Director Information & Publishing Technology von Walter de Gruyter, Alexander Siebert, Gründer des führenden Such- und Semantik-Spezialisten Retresco, oder Ulrike Zillmann, Datenbankmanagerin des Groh Verlags. Das Institut für Buchwissenschaft war mit Jörn Fahsel ebenfalls auf dem Forum vertreten. »Von der Industrie lernen: Effizientes Crossmedia-Publishing durch Prozessoptimierung und Standardisierung« war Thema des Vortrags, bildete Abschluss der Präsentation und  leitete die Studienvorstellung ein. Frei verfügbare Präsentationen und Informationen zum CrossmediaForum finden Sie auf der Website (Link).