Navigation

Wissenschaftliche(r) Mitarbeiter(in) gesucht (m/w/d)

Das Institut für Buchwissenschaft der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg besetzt zum 1. April 2020 eine Stelle zur wissenschaftlichen Mitarbeit. Die Stelle dient der wissenschaftlichen Qualifikation in Form einer Promotion. 

Das Institut für Buchwissenschaft beschäftigt sich in Forschung und Lehre mit publizistischen Kommunikations- und Mediensystemen mit Fokus auf Schrift- und Lesemedien in sozial- und geisteswissenschaftlichen Zugängen. Weitere Informationen zu den Untersuchungsgegenständen der Erlanger Buchwissenschaft finden Sie in unserem Profil, bei unseren Projekten, in der Werkstatt und den laufenden Promotionsvorhaben. 

Notwendige Qualifikation und Interessen

Als Formalqualifikation ist ein Hochschulabschluss (Master, Magister, Diplom) in einem Fach mit medien- oder kommunikationswissenschaftlichen Bezügen erforderlich.

Interessierte an der Stelle sollten gerne „Tiefenbohrungen“ in einem unserer Forschungsgegenstände vornehmen wollen. Intellektuelle Neugier, Spaß an Theorien und strukturiertem Arbeiten sowie Freude bei der Ausbildung von Studierenden sind für ein erfolgreiches Arbeiten erforderlich.

Stellenbeschreibung

  • Entgelt-/Bes.Gr.: TVL-E13
  • Zeitliche Befristung: 3 Jahre
  • Es handelt sich um eine Teilzeitstelle in Höhe von 75 %, eine Aufstockung des Umfangs ist angestrebt.
  • Lehrdeputat: anteilig an 5 SWS entsprechend des Stellenanteils 
  • Gewünschter Einstellungstermin: 01.04.2020.

Bewerbungsunterlagen

Ihre Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis spätestens 9. Januar 2020 ausschließlich als PDF mit max.15 MB an unten stehenden Kontakt. 

Ihre Unterlagen sollten umfassen:

  • ein Anschreiben 
  • den Lebenslauf
  • Zeugnisse
  • eine 2-seitige Synopse ihrer Abschlussarbeit
  • einen Auszug aus der Abschlussarbeit inkl. Gliederung

Ihre Unterlagen werden am Ende des Verfahrens endgültig gelöscht.

Kontakt

Institut für Buchwissenschaft
Prof. Dr. Svenja Hagenhoff
Katholischer Kirchenplatz 9
91054 Erlangen

svenja.hagenhoff@fau.de 

Weitere Informationen

Die Friedrich-Alexander-Universität fördert die berufliche Gleichstellung der Frauen. Frauen werden deshalb ausdrücklich aufgefordert, sich zu bewerben.
Schwerbehinderte im Sinne des Schwerbehindertengesetzes werden bei gleicher fachlicher Qualifikation und persönlicher Eignung bevorzugt berücksichtigt, wenn die ausgeschriebene Stelle sich für Schwerbehinderte eignet. 
Bei Wunsch der Bewerberin, des Bewerbers, kann die Gleichstellungsbeauftragte zum Bewerbungsgespräch hinzugezogen werden, ohne dass der Bewerberin, dem Bewerber dadurch Nachteile entstehen.
Ausgeschriebene Stellen sind grundsätzlich teilzeitfähig, es sei denn, im Ausschreibungstext erfolgt ein anderweitiger Hinweis.