Navigation

Jahresbericht 2016

Die Online-Version des Jahresberichts weicht von der gedruckten Version und vom PDF wie folgt ab:
  • es fehlen die Texte der Aufsätze
  • über die Abschlussarbeiten wird auch quantitativ berichtet
  • es wurden fehlende Personen oder Ereignisse ergänzt: Personenelle Veränderungen/Aufnahme von weiteren externen Doktorandinnen

Die Erlanger Buchwissenschaft legt ihren siebten Jahresbericht für den Berichtszeitraum 2016 vor.

Auch in diesem Jahr zeigen die im ersten Teil vorgelegten Aufsätze die Bandbreite der Forschungsthemen und Projekte, die am Institut für Buch- wissenschaft bearbeitet werden. Svenja Hagenhoff berichtet über die Inte- gration des Instituts in die neuen Forschungsschwerpunkte der Fakultät und der FAU. Wie bereits im letzten Bericht werden ausgewählte Neuer- scheinungen vorgestellt, die Publikationen und Vorträge sind insgesamt im Berichtsteil aufgelistet.

Im letzten Jahr war eine Forschungsstipendiatin zu Gast bei der Erlanger Buchwissenschaft, Viktória Vas aus Budapest, die mit einem ERA-Fellowship des BMBF gefördert wurde. Ihr ausführlicher Bericht ist ab S. 77 zu lesen. Axel Kuhn verbrachte vier Monate an der Stanford Univer- sity. Ein erstmals vergebenes DLD-Post-Graduate Research Fellowship der Bayerischen Amerika-Akademie bot ihm die Gelegenheit, an seinem Projekt User interfaces in digital reading media: zu arbeiten und viele Kontakte zu knüpfen.

Über aktuelle Entwicklungen mit Stand Dezember 2016 berichten Peter Lutz und Maximilian Greger: Das Urteil »Verlegeranteil« des Bundesgerichtshofs und Umwälzung in der Verlagswelt. Einen Aufsatz zum Verschwinden von wissenschaftlichen Verlagsnamen im 20. Jahrhundert hat Anna-Maria Seemann beigetragen. Ihre 2016 abgeschlossene Dissertation zum Thema Parallelverlage im geteilten Deutschland wurde von der Philosophischen Fakultät mit dem Lilli-Bechmann-Rahn-Preis ausgezeichnet.

Der China-Schwerpunkt ist auch in diesem Jahr vertreten. Die Doktorandin Yu Songnan gibt einen Einblick in chinesische LiteraturzeitschriftenElisabeth Engl danken wir für die – wie bereits im letzten Jahrheraus- ragende redaktionelle Betreuung des Jahresberichts. Unser herzlicher Dank geht auch in diesem Jahr an den Freundeskreis der Erlanger Buchwissen- schaft, der wie jedes Jahr kleine und größere Wünsche erfüllt hat. Dazu gehört auch die Beteiligung an der Drucklegung dieses Jahresberichts.

Prof. Dr. Ursula Rautenberg, Prof. Dr. Svenja Hagenhoff

Erlangen, im Januar 2017

Peter Lutz / Maximilian Greger

Das Urteil »Verlegeranteil« des Bundesgerichtshofs und Umwälzung in der Verlagswelt

Anna-Maria Seemann

Wo sind all die Verlage hin? Wissenschaftliche Verlage und Verlagsnamen seit Beginn des 20. Jahrhunderts – eine Spurensuche

Daniel Bellingradt

Buchlotterien der Frühen Neuzeit

Elisabeth Engl

Bücherkäufe und Pränumerationen im 18. Jahrhundert. Ein Brief von Johann Siegmund Popowitsch aus der Sammlung des Christoph Jacob Trew

Günther Fetzer

Literaturkritik live. Von der Gruppe 47 zum Ingeborg-Bachmann-Preis

Yu Songnan

Chinesische Literaturzeitschriften mit dem Schwerpunkt Übersetzungsliteratur

Jörn Fahsel

Scientific Publishing 4.0. Eine Action Design Research Projektstudie

Svenja Hagenhoff

Integration des Instituts in die neuen Forschungsschwerpunkte der Fakultät und der FAU

Viktória Vas

My European research area-fellowship at the Institute for Book Studies. A report

Sandra Rühr

Das Buch in Vergangenheit und Gegenwart –  eine Exkursion in die Buchstadt St. Gallen

Katharina Muschiol

Exkursion zum Ingeborg-Bachmann-Preis in Klagenfurt

Elisabeth Engl

Exkursion in die Ausstellung »Bilderwelten« der Bayerischen Staatsbibliothek München

Elisabeth Engl

Exkursion in die Staatsbibliothek Bamberg

Ralf Welz

»innovation@publishing 2016. Mediennutzung jugendlicher Geflüchteter«

Auf dem Opus-Server der Univeritätsbibliothek:

https://opus4.kobv.de/opus4-fau/frontdoor/index/index/docId/8352

Professoren
  • Prof. Dr. Daniel Bellingradt (Juniorprofessur für Buchwissenschaft, insb. Historische Kommunikationsforschung)
  • Prof. Dr. Svenja Hagenhoff (Professur für Buchwissenschaft, insb. E- Publishing und Digitale Märkte)
  • Prof. Dr. Peter Lutz (Honorarprofessur für Buchwissenschaft unter besonderer Berücksichtigung des Urheber- und Verlagsrechts)
  • Prof. Dr. Ursula Rautenberg (Lehrstuhl für Buchwissenschaft, kommissarisch)
Akademische Räte und Oberräte
  • AR Dr. Axel Kuhn (Habilitand)
  • AR Dr. Sandra Rühr
  • AOR Dr. Volker Titel
Wissenschaftliche Mitarbeiter
  • Elisabeth Engl M. A. (Doktorandin, Betreuung Ursula Rautenberg)
  • Dipl.-Kfm. Jörn Fahsel (Doktorand, Betreuung Svenja Hagenhoff)
  • Sandra Zawrel M. A. (bis März 2016)
Sekretariat
  • Ute Müller
  • Magdalena Murach (bis September 2016)
Externe Doktoranden
  • Christoph Jensen M. A. (Fachreferent für Theologie an der UB Erlangen)
  • Sibylle Kunz (Dipl.-Wirt.-Inf., Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Hochschule Mainz)
  • Daniela Preiß M. A. (Stipendiatin der Erika Giehrl-Stiftung)
  • Caren Reimann M. A. (Universität Würzburg)
  • Anna-Maria Seemann M. A. (Koordinatorin des ARIADNEnat Mentoring-Programms an der FAU)
  • Songnan Yu M. A. (China Scholarship Council)
Gäste
  • Prof. Dr. István Monok, Generaldirektor vom Bibliothek und Informationszentrum der Ungarischen Akademie der Wissenschaften
  • Viktória Vas, Budapest, ERA-Fellowship

Sandra Zawrel ist seit Ende März 2016 nicht mehr am Institut für Buch- wissenschaft tätig. Sie wird ihre Dissertation an der Universität Erfurt fortführen, da sie das Christoph-Martin-Wieland-Stipendium erhalten hat.

Magdalena Murach ist im September 2016 in den Ruhestand gegangen.

Sibylle Kunz wurde zur Promotion zugelassen. Sie stufierte Wirtschaftsinformatik mit Abschluss Diplom an der Technischen Universität Darmstadt (1996). Während des Studiums war die Stipendiatin der Studienstiftung des Deutschen Volkes. Sie ist selbstständig als IT-Beraterin und Trainerin seit 1993 mit Konzeption und Umsetzung zahlreicher IT-Fortbildungen und Lehrgänge (DIHT, DIN 17024). Seit 2011 ist sie Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Hochschule Mainz, Fachbereich Wirtschaft, Fachgruppe Wirtschaftsinformatik, Schwerpunkte Projektmanagement, Integrierte Geschäftsprozesse, SAP und Business Planning. Sie promoviert als externe Doktorandin bei Svenja Hagenhoff über Determinanten der HCI-Gestaltung für Digitale Schriftmedien und daraus abgeleitete Gestaltungsempfehlungen für die E-Publishing-Branche.

Die Zahl der Immatrikulationen betrug zum Wintersemester 2016/17 insgesamt
206. Auch der seit dem Wintersemester 2015/16 angebotene bi-nationale Bachelorstudiengang »Literatur und Buch« (in Kooperation mit der Université Blaise-Pascal, Clermont-Ferrand) findet mit 39 neuen Im-matrikulationen großen Zuspruch.

Mit nun insgesamt 465 Studierenden hat sich die Buchwissenschaft als großes Fach an der Philosophischen Fakultät weiter gefestigt. Weiterhin problematisch ist allerdings die Diskrepanz zwischen Einschreibungen und tatsächlich ankommenden Studierenden, die aktiv an den Lehrveranstaltungen teilnehmen (vgl. Jahresbericht der Erlanger Buchwissenschaft 2015).

Im Jahr 2016 wurden 27 Bachelorarbeiten und 11 Masterarbeiten abgeschlossen.

Bachelorarbeiten
  • Ayar, Nursel Esma: Organisationsentwicklung als Erfolgsfaktor in Fachverlagen (Svenja Hagenhoff)
  • Dehling, Isabell: Zwischen Literaturveranstaltung und Literaturindustrie. Eine Typologisierung deutscher Literaturfestivals (Volker Titel)
  • Feller, Carolin: Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Medien (Volker Titel)
  • Gindhart, Laura: Der Leserbrief als abgedruckte Meinung in der Tageszeitung (ca. 20. Jh.) (Daniel Bellingradt)
  • Gleumes, Felicitas: Lizenzierung und Zensur in den Besatzungszonen als politisches Instrument am Beispiel von Verlagen (Volker Titel)
  • Günther, Friederike: Die mmtravel App. Untersuchung ihrer Diffusion und Usability (Svenja Hagenhoff)
  • Günther, Silvie: Skandalisierung als Verlagsstrategie (Volker Titel)
  • Haas, Johannes: Aktuelle Herausforderungen im Distributionsmanagement des Buchhandels (Svenja Hagenhoff)
  • Haase, Marina: Konzeption des typografischen Gestaltungsprozesses und dessen Durchführung anhand eines Desktop Publishing Projekts The Typographer (Volker Titel)
  • Haberland, Martina-Michaela: Der Buchhandel in Nürnberg um 1500. Akteure und Netzwerke (Daniel Bellingradt)
  • Hahn, Clarissa: Aktuelle Marketingstrategien im stationären Buchhandel. Konkrete Beispiele und Zukunftsprognose (Svenja Hagenhoff)
  • Hinrichsen, Jana-Maria: Potenziale der Buchwerbung im Kontext des angloamerikanischen Marktes (Volker Titel)
  • Hofmann, Carola: Die Erlanger Buchdruckerei Junge & Sohn zur Zeit
    der Hochindustrialisierung. Friedrich Junge, Unternehmensstrategie
    und der sogenannten ›Neunstundenkampf‹ 1891/92 (Volker Titel)
  • Kraus, David: 3D-Druck. Nutzen und Herausforderungen für den Buchmarkt (Svenja Hagenhoff)
  • Kuhlmann, Hanna: Physische versus digitale Hörbücher. Marktentwicklung von 2010 bis 2015 (Sandra Rühr)
  • Ludewig, Claus: Vergleich der Distributionswege von Fachverlagen
    (Svenja Hagenhoff)
  • Markert, Stefanie: Betrachtung strategischer Konzepte von Verlagslesezeichen (Günther Fetzer)
  • Mielke, Janina Christin: Das Phänomen Fan Fiction und seine Ausprägungen (Sandra Rühr)
  • Raum-Deinzer, Mona: Titelinformationssysteme in der Distribution der Buchbranche mit Fokus auf VLB-TIX (Svenja Hagenhoff)
  • Schmidt, Januschka: Open Access in den Wissenschaften. Untersuchung zur Haltung der Wissenschaftler (Svenja Hagenhoff)
  • Schultz, Elena: Semantische Webtechnologien zur Unterstützung von
    Leistungsinnovationen im juristischen Fachverlag (Svenja  Hagenhoff)
  • Steidl, Isabella: API Nutzenpotenziale im Verlag (Svenja Hagenhoff)
    Strohm, Larissa: 3D-Druck (Svenja Hagenhoff)
  • Süß, Janina: Die Leipziger Buchmesse in der DDR.  Rahmenbedingungen, Funktionen und Strukturen (Sandra Rühr)
  • Vortisch, Saskia: Dialog als Marketing. Welchen Gewinn bietet der Dialog im Bereich der sozialen Medien Autoren bzw. ihren Lesern? (AxelKuhn)
  • Welter, Sonja: E-Learning-Markt USA und Deutschland im Vergleich.
    Differenzen und Herausforderungen (Svenja Hagenhoff)
  • Wenzel, Heike: Die Beeinflussung des Leseverhaltens von Kindern durch digitale Medien (Volker Titel)
Masterarbeiten
  • Abert, Catrin: Klickst Du noch oder liest Du schon. Gestaltung der
    Mensch-Computer-Schnittstelle digitaler Lesemedien (Svenja Hagenhoff)
  • Koch, Cathrin: Die frühneuzeitliche Bildproduktion in Nürnberg (ca.
    16. Jahrhundert) (Daniel Bellingradt)
  • Köstler, Karolin: Standardisierung in der Schriftmedienwirtschaft (Svenja Hagenhoff)
  • Kraus, Vera: Medium Karte. Analyse der Wertschöpfungsstrukturen
    (Svenja Hagenhoff)
  • Menten, Susanne: Fachverlage. Vom Produkt zum Service (Svenja Hagenhoff)
  • Qui, Ruijing: Zeitgenössische chinesische Belletristikautoren auf dem
    deutschen Buchmarkt 2005 bis 2015 (Ursula Rautenberg)
  • Schubert, Stefan: Innovative Literaturformate am Beispiel Japans im Vergleich zu Deutschland (Svenja Hagenhoff)
  • Schwerin, Jenny: Erweiterte Realität. Erweitertes Lesen. Chancen und Risiken von Augmented Reality bei Printbüchern (Axel Kuhn)
  • Wang, Yun: Für alle das gleiche. Herausforderungen und Grenzen des Einsatzes von Standardsoftware im Unternehmen (Svenja Hagenhoff)
  • Worczewsky, Maike: E-Book-Vertrieb im stationären Buchhandel (Svenja Hagenhoff)

Der Masterstudiengang sieht für das 2. und 3. Studiensemester die Anfertigung
einer Projektarbeit im Team vor.

2016 wurden die folgenden Projektarbeiten abgeschlossen:

Boehme, Veronika / Kurreck, Tabea / Kea, Rahmann / Schönhuber, Angelika
/ Stratidis, Daniela / Zheng, Jiesi: Standardisierte Individualentwicklung.
Holistische Konzepte zur Entwicklung komplexer schriftbasierter
Leistungen
Betreuung Jörn Fahsel

Dudat, Johanna / Grauf, Theresa / Luczak, Solveij / Schreiber, Anja / Speidel,
Madeleine / Staack, Pia / Welder, Sarah: Standardisierte Individualentwicklung.
Referenzmodell für eine Tagungsbandproduktlinie
Betreuung Jörn Fahsel

Ganzer, Barbara / Kruse, Sandra / Nickl, Lisa / Wimmer, Carolin / Wittmann,
Ulrike: Geisteswissenschaftliche Bibliotheken im Kontext der
zunehmenden Digitalisierung
Betreuung Ursula Rautenberg

Unter der Leitung von Sandra Rühr präsentierten neun Studierende unter dem Motto ›Erlanger Buchwissenschaft – Dein Weg in die Branche‹ ihren Studiengang. Bei der Diskussionsreihe Stimmen aus der Branche war das Messeteam im Gespräch mit Ralf Kramp, Geschäftsführer des KBV Verlags, Hillesheim, und Viola Ahles, Mitarbeiterin für Presse und Lizenzen im Magellan-Verlag, Bamberg, um sowohl die im Studium erworbenen Kompetenzen unter Beweis zu stellen als auch die vielfältigen Arbeitsbereiche in Verlagen aufzuzeigen. An allen vier Messetagen stellten die Studierenden den Erlanger BA- und MA-Studiengang vor und führten mit einem BuWi-Quiz spielerisch in die Welt des Buchs ein. Am Messefreitag kamen ehemalige Studierende beim Alumnitreffen zusammen und tauschten ihre Erfahrungen aus.

Auf dem Frankfurter Gemeinschaftsstand warben unter der Leitung von Sandra Rühr neun Studierende unter dem Motto ›Buchwissenschaft Erlangen – buchstäblich Wissenschaft‹ für ihren Studiengang. Sie eröffneten das Podium mit der Diskussionsrunde Publishing 4.0 – Chancen, Anforderungen, Konzepte mit Jörn Fahsel, Petra Michael, Franziska Schiebe, Markus Dömer, Matthias Kraus und Ehrhardt Heinold. Diese und auch die zweite Podiumsdiskussion Ich mach’ mein eigenes Buch – Selfpublishing als Trend? (mit Lutz Kreutzer und Matthias Matting) waren sehr gut besucht. Am Wochenende fanden zwei Interviewrunden zu den Themen Das Buch – Gestern, heute und morgen (mit Jo Lendle) sowie Wie lesen wir in Zukunft? (mit Simone Ehmig) statt. Weitere zur Institution gewordene Programmpunkte waren die gemeinschaftlichen Studiengangspräsentationen und das Ehemaligentreffen am eigenen Stand.

Mahling, Marina: Lesen bei Kindern und Jugendlichen. Lesestoffbeschaffung – Lesestoffnutzung – Lesesozialisationsinstanzen. Band 3 der Reihe Schriftmedien. 2016. http://www.degruyter.com/view/product/458512.
Fahsel, Jörn: Interessante Workflows, innovative Produkte. In: buchreport.spezial 2016: Management & Produktion. (2016), S. 36–38. http://www.onleihe.de/static/content/harenberg/20160503/br_spezial_ManagementProduktion_2016/vbr_spezial_ManagementProduktion_2016.pdf.
Rautenberg, Ursula: Eine Inkunabel, die Johannes Sambucus besessen hat: Der »Herbarius latinus« (Mainz: Peter Schöffer, 1484) im Besitz der Universitätsbibliothek Erlangen-Nürnberg. In: Nyerges, Judit/Verók, Attila/Zvara, Edina (Hrsg.): MONOKgraphia [Festschrift für István Monok zum 60. Geburtstag], Kossuth 2016, S. 586-592.
Bellingradt, Daniel: Ein Mann als Marke. Ohne den Buchdruck hätten sich Luthers Ideen nie so schnell verbreitet. In: Schnurr, Eva-Maria/Pieper, Dietmar (Hrsg.): Die Reformation. Aufstand gegen Kaiser und Papst, München 2016, S. 119-127. http://www.randomhouse.de/Buch/Die-Reformation/Dietmar-Pieper/DVA-Sachbuch/e472890.rhd.
Fahsel, Jörn/Kraus, Vera/Kurreck, Tabea/Rahmann, Kea: Agile Lehre – Erfahrungsberichte. In: Fahsel, Jörn/Herrmann, Andrea/Zimmermann, Wolf/Alperowitz, Lukas/Brügge, Bernd (Hrsg.): Gemeinsamer Tagungsband der Workshops der Tagung Software Engineering 2016, Wien 2016, S. 209–219. http://dblp.uni-trier.de/db/conf/se/se2016w.html.
Weißbach, Rüdiger/Fahsel, Jörn/Herrmann, Andrea/Hoffmann, Anne/Landes, Dieter: LehRE: 2. Workshop Lehre für Requirements Engineering. In: Knoop, Jens/Zdun, Uwe (Hrsg.): Software Engineering 2016, Wien 2016, S. 129–130. http://dblp.uni-trier.de/db/conf/se/se2016.html.
Fahsel, Jörn: innovation@publishing 2015. Publishing Industry 4.0. In: Rautenberg, Ursula (Hrsg.): Jahresbericht der Erlanger Buchwissenschaft 2015, Erlangen 2016, S. 58–59. https://opus4.kobv.de/opus4-fau/frontdoor/index/index/docId/6941.
Hagenhoff, Svenja: Systems Analysis as a Basis for Designing IT in the Media Industry. In: Lugmayr, Artur/Stojmenova, Emilija/Stanoevska, Katarina/Wellington, Robert (Hrsg.): Information Systems and Management in Media and Entertainment Industries, Berlin 2016, S. 207-222. http://link.springer.com/book/10.1007%2F978-3-319-49407-4.
Rühr, Sandra: Ist es überhaupt ein Buch? Dispositive zweier scheinbar verwandter Medien. In: Bung, Stephanie/Schrödl, Jenny (Hrsg.): Phänomen Hörbuch. Interdisziplinäre Perspektiven und medialer Wandel (Edition Kulturwissenschaft), Bielefeld 2016, S. 17–32.
Fahsel, Jörn: »Eine runde Sache für beide Seiten« (Neue Serie über Kooperationen der FAU mit Firmen). In: Alexander: aktuelles aus der Friedrich-Alexander-Universität. 22 (2016) H. 101, S. 10–11. https://www.fau.de/files/2016/02/alexander101_FAU-Magazin.pdf.
Rautenberg, Ursula (Hrsg.): Jahresbericht der Erlanger Buchwissenschaft 2015. Erlangen 2016. https://opus4.kobv.de/opus4-fau/frontdoor/index/index/docId/6941.
Fahsel, Jörn/Weißbach, Rüdiger/Herrmann, Andrea: Standardized Individual Output Development: Linguistic Approaches for Requirements Engineering Problems Through Cultural Differences – Case Studies from Requirements Engineering Education in the Context of E-Publishing at the Chair of Book Studies. In: Athens: ATINER'S Conference Paper Series. (2016) H. 1816. http://www.atiner.gr/papers/LNG2015-1816.pdf.
Leyrer, Katharina: What is, and to what end do we practice Hybrid Publishing? In: iSchoolReview. 1 (2016) H. 1. http://www.ischoolreview.com/.
Hiller, Simon: Buchhandelsstrategien im digitalen Markt. Reaktionen der großen Buchhandelsketten auf technologische Neuerungen. Band 5 der Reihe Schriftmedien. Berlin 2016. https://www.degruyter.com/view/product/472376.
Fahsel, Jörn/Heinold, Ehrhardt: Publishing 4.0 – Chancen, Anforderungen, Konzepte. Studie 2016: Cross-, Hybrid-Media und Digital Content Services. Management Summary. Erlangen 2016.
Duntze, Oliver/Rautenberg, Ursula (Hrsg.): Buchhistorische Forschung und Digital Humanities (Wolfenbütteler Notizen zur Buchgeschichte Heft 40/2016 = Themenheft zur Jahrestagung 2014 des Wolfenbütteler Arbeitskreises »Buch-, Bibliotheks- und Mediengeschichte«). Wiesbaden 2016.
Zimmermann, Wolf/Alperowitz, Lukas/Brügge, Bernd/Fahsel, Jörn/Herrmann, Andrea (Hrsg.): Gemeinsamer Tagungsband der Workshops der Tagung Software Engineering 2016. Wien 2016. http://dblp.uni-trier.de/db/conf/se/se2016w.html.
Hagenhoff, Svenja: Ökonomie der Buchindustrie. Literaturbericht. Band 6 der Reihe Erlanger Beiträge. 2. Auflage, Erlangen 2016. https://opus4.kobv.de/opus4-fau/frontdoor/index/index/docId/7126.
Rautenberg, Ursula: The Title-Pages from the Printing Shop of Aldus Manutius (1495-1515). In: Infelise, Mario (Hrsg.): Aldo Manuzio. La costruzione del mito, Venezia 2016, S. 163-181.

Rautenberg, Ursula: Text, Bild und Buch: Grundzüge der Drucküberlieferung der ›Melusine‹ des Thüring von Ringoltingen. Vortrag auf der Tagung ›European Narrative Literature in the Early Period of Print‹, Universität Utrecht, 24.11.2016.
Rautenberg, Ursula: Das offene Buch: zwischen Medium und Materialität. Abschlussvortrag auf der Tagung ›Biographien des Buches‹, Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel, 08.04.2016.
Gentzel, Peter: Bausteine einer Kultur der Öffentlichkeit. Kommunikationsformen zwischen Ausgrenzung und Kommerzialisierung (2016). 37. Semesterabschlusstag des Lehrstuhls für Historische und Systematische Kommunikationswissenschaft der Universität Leipzig, Großbothen, 2016.
Gentzel, Peter: Practice Theory: Chances and Challenges for Mediatization Research (2016). 6th European Communication Conference der ECREA, Prag, 2016.
Hagenhoff, Svenja: »Klickst Du noch oder liest Du schon?« Möglichkeiten der Texterschließung und des -zugangs bei digitalen Lesemedien. Vortrag im Rahmen der Veranstaltungsreihe des WS 2015/16 des Interdisziplinären Zentrums für Digitale Geistes- und Sozialwissenschaften der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg (FAU), Erlangen, 15.01.2016.
Fahsel, Jörn: Holistische Ansatzentwicklung und Agile Lehre: Agile Lehre als Baustein einer Forschungswerkstatt. Auf dem Workshop Lehre für Requirements Engineering (LehRE) auf der Tagung Software Engineering 2016, Wien, 23.02.2016.
Fahsel, Jörn/Rahmann, Kea/Böhme, Veronika: Agile Lehre – Erfahrungsberichte: Vom Konzept zur Agilen Lehre in Seminaren und Projekten. Auf dem Workshop Lehre für Requirements Engineering (LehRE) auf der Tagung Software Engineering 2016, Wien, 23.02.2016.
Hagenhoff, Svenja: »Außer Kontrolle und auch noch aus der Form«. Zur Digitalisierung des Publikationswesens. Vortrag im Rahmen der 37. Erlanger Universitätstage zum Thema »D@atenflut«, Amberg, 16.02.2016. Download der Datei.
Rautenberg, Ursula: Illustrierte Drucke der ›Melusine‹ vom 15. bis ins 19. Jahrhundert. Vortrag auf dem Leipziger Bibliophilen-Abend, 08.03.2016.
Heinold, Ehrhardt/Fahsel, Jörn: Publishing 4.0: Vom Geschäftsmodell zu Content- und Technologie-Strategie (Ergebnisse einer Studie). Auf dem Publishers Forum 2016 zum Thema »from editorial to market«, Berlin, 28.04.2016.
Hagenhoff, Svenja: Wertschöpfung im System der Wissenschaftskommunikation. Vortrag auf der Jahrestagung der Fachgruppe Medienökonomie der Deutschen Gesellschaft für Publizistik und Kommunikationswissenschaft, Jena, 27.10.2016. Download der Datei.
Willisch, Andreas: Altersbestimmung einer Urkunde anhand der digitalen Schrifttype. Vortrag auf dem Urkundensymposium des BKA, Wien/Österreich, 01.06.2016.
Rautenberg, Ursula: Arbeitsgespräch. Im Rahmen des Second expert meeting ›The Changing Face of European Narratives in the Early Period of Print‹, University of Antwerp, 09./10.06.2016.
Rautenberg, Ursula: Die Biographie eines Buchs: Der Mainzer ›Herbarius‹ von 1484 in der UB Erlangen (Cim. P 41, ehemals Trew R 403) – Materielle Kultur und Buchforschung. Vortrag im mediävistischen Kolloquium, Universität Leipzig, 23.06.2016.
Kuhn, Axel: User interfaces in digital reading media. DLD Summer 2016, München, 16.06.2016.
Fahsel, Jörn: Geschäftsmodelle, Geschäftsprozesse, Technologiemuster: Ergebnisse einer Studie zum Konzept von Publishing 4.0. Auf dem 18. CrossmediaForum zum Thema »Mehr Produktivität, mehr Produkte«, München, 30. Juni 2016.
Fließ, Sabine/Hagenhoff, Svenja: Servitization Strategies in the Publishing Industry – A Document Analysis. Vortrag auf der SERVISIG 2016, Maastricht, 19.06.2016. Download der Datei.
Fahsel, Jörn: Publishing 4.0 – Chancen, Anforderungen, Konzepte. Studie 2016: Cross-, Hybrid-Media und Digital Content Services. Auf der Frankfurter Buchmesse, Frankfurt, 19.10.2016.
Bellingradt, Daniel: Das illustrierte Flugblatt im Kontext der Flugpublizistik des 16. Jahrhunderts. Vortrag im Rahmen der Tagung "Das illustrierte Flugblatt im 16. Jahrhundert Protestantische Profilbildung am Beispiel der Gothaer Sammlung", Gotha, Schloss Friedenstein (4.-6.

Innovation@publishing 2016 unter der Leitung von Dr. Volker Titel mit dem Thema Mit Smartphone & Co. Mediennutzung von jugendlichen Flüchtlingen.

Die diesjährige Zukunftstagung hat sich einem aktuellen Bildungsthema gewidmet, das sowohl für die Forschung als auch für Pädagogen, Verlage und Dienstleister vielfältige Herausforderungen bietet.

Medien gehören selbstverständlich zum Alltag von Jugendlichen – dies gilt auch für Flüchtlinge. Doch welche Medienerfahrung bringen sie aus ihren Heimatländern mit? Und wofür nutzen sie ihre Smartphones in Deutschland? Lesen sie Bücher? Welche Inhalte finden sie interessant? Welche Rolle können Medien bei ihrer Integration in unsere Gesellschaft spielen?

Partnerschaften

2014 löste Erasmus+ das EU-Bildungsprogramm für lebenslanges Lernen ab. Im Zuge dessen wurden die Verträge mit der Rijksuniversiteit Leiden (Niederlande), der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt (Österreich), der Università Cattolica del Sacro Cuore Milano (Italien) und der Szegedi Tudományegyetem (Ungarn) modifiziert und bis zum Jahr 2020/21 verlängert. Damit stehen für Studierende der Buchwissenschaft langfristig Plätze für ein Auslandssemester mit unterschiedlichen Schwerpunkten der Buchforschung zur Verfügung.

Verlängert wurde zudem die langjährige und erfolgreiche Kooperationsvereinbarung mit der Universität Wuhan in China um weitere drei Jahre bis Ende 2017. Vorgesehen sind insbesondere der weitere Austausch von Studierenden und Dozenten sowie die Durchführung eines gemeinsamen, internationalen Forschungsprojekts zum Umgang mit digitalen Lesemedien.

Gastdozenturen

Im Rahmen der Partnerschaft mit Szeged besuchte Prof. Dr. István Monok, Generaldirektor vom Bibliothek und Informationszentrum der Ungarischen Akademie der Wissenschaften, die Erlanger Buchwissenschaft für eine Gastdozentur. Am 26. und 27. April hielt er Vorträge zu den Themen Lesen im Königreich Ungarn und Siebenbürgen ohne Buchhandelssysteme und Sprachliche Zusammensetzung der Buchproduktion und Lesestoffe in Ungarn und Siebenbürgen vom 16.–18. Jh.

Ursula Rautenberg war vom 2. bis zum 6. Mai 2016 zu einem Gegenbesuch in Szeged. Sie sprach dort über Das Melusine-Projekt. Die Melusine des Thüring von Ringoltingen: Buch, Text und Bild und gab An introduction to databases on the history of books: research on watermarks, bookbindings, printing types and provenance. Außerdem stellte sie im Rahmen eines Kolloquiums Buchwissenschaftliche Fragestellungen vor.

Axel Kuhn erhielt das erstmals vergebene Stanford University DLDPost-Graduate Research Fellowship der Bayerischen Amerika-Akademie für sein Projekt User interfaces in digital reading media: design, media usage, and reading culture. Zwischen Oktober und Dezember erhielt er im Silicon Valley Einblicke in die US-amerikanische Erforschung der Digitalisierung, der digitalen Mediennutzungsforschung sowie der Gestaltung digitaler Mensch-Maschine-Schnittstellen. Gleichzeitig erweiterte er seine Netzwerke um international anerkannte Geisteswissenschaftler, Kommunikationsforscher,
Mediengestalter und Informatiker, mit denen er an der Stanford Universität und über das Digital Life Design Netzwerk (DLD) in Kontakt treten konnte. Die Ergebnisse seines Forschungsaufenthalts sind alternative theoretische und methodische Konzepte zur Erforschung der Gestaltung, Nutzung und Bedeutung digitaler Lesemedien, die er in einem weiterführenden Forschungsantrag Unmögliches Denken: Assoziative Gestaltung digitaler Lesepraktiken an die Volkswagenstiftung verarbeitet hat. Der Aufenthalt in Stanford ermöglichte ihm auch Einblicke in die Forschungs- und Lehrbedingungen an einer amerikanischen Elite-Universität und führte zu vielen Inspirationen für seine zukünftige buchwissenschaftliche Lehre und Forschung in Deutschland.

Der 2006 gegründete Freundeskreis der Erlanger Buchwissenschaft ist ein Netzwerk von Personen und Unternehmen aus der Buchbranche, von Wissenschaftlern und Alumni. Er stützt und begleitet das Fach und seine vielfältigen Aktivitäten in Forschung und Lehre. Persönlichkeiten in führenden Positionen aus den verschiedenen Bereichen repräsentieren den Freundeskreis als Beiräte.

Der ehrenamtlich tätige Vorstand entscheidet über die Verwendung der Fördermittel. Eine seiner Hauptaufgaben ist die Akquisition neuer Mitglieder und die Einwerbung von Spenden, um so die Basis für die Unterstützung des Instituts zu schaffen. Dies gilt vor allem nach der Abschaffung der Studienbeiträge für die finanzielle Unterstützung des Fachs in allen Bereichen, in denen staatliche Mittel trotz Kompensationszusage nicht oder nicht in genügendem Umfang vorhanden sind. Der Freundeskreis gewährt Studierenden in der Abschlussphase des Studiums und Promovierenden finanzielle Unterstützung in besonderen Fällen, zahlt Zuschüsse zu Bibliotheks- und Archivreisen und fördert Tagungsteilnahmen und -reisen. Auch gibt er Druckkostenzuschüsse.

Ein Schwerpunkt im Jahr 2016 lag auf der Förderung der Tagung innovation@publishing 2016 – Mit Smartphone & Co. Mediennutzung von jugendlichen Flüchtlingen (siehe S. 89—91). Einen Zuschuss zur Drucklegung der Dissertationen wurden Simon Hiller und Marina Mahling (siehe S. 94 und 95) gewährt. Finanziert wurde auch die Anschaffung teurer Fachliteratur, deren Ankauf den zur Verfügung stehenden Bibliotheksetat überstiegen hätte. Wie in jedem Jahr übernahm der Freundeskreis auch die Kosten für Satz und Versand des Jahresberichts 2015. Damit das Fach hochqualifizierte und engagierte Studienanfänger für den Bachelor- und den Masterstudiengang gewinnen kann, unterstützte das Netzwerk wie immer das Fachmarketing.

Im Jahr 2016 konnten wir wieder zahlreiche Einzelpersonen als Mitglied
gewinnen. Allen großzügigen Förderern gilt unser herzlicher Dank.

Erratum: die Drucklegung der Dissertation von Marina Mahling wurde 2017 bezuschusst [S. Hagenhoff, 17. Mai 2019].

Mitglieder im Beirat
  • Nina Hugendubel, geschäftsführende Gesellschafterin der Heinrich Hugendubel GmbH & Co.
  • Dr. Frank Sambeth, Vorsitzender der Geschäftsführung Verlagsgruppe Random House
  • Matthias Ulmer, Verleger Eugen Ulmer KG
  • Oliver Voerster, Geschäftsführender Gesellschafter, Koch, Neff & Volckmar GmbH
Personelle Veränderungen im Vorstand

Auf der Vorstandssitzung am 11. Februar 2016 legte Helmut von Berg nach langjähriger Mitarbeit sein Amt aus Altersgründen nieder. Der Vorstand dankte ihm sehr herzlich für sein Engagement; er hat immer die Gespräche durch seine Sachkompetenz bereichert. Als Nachfolgerin konnte Sabine Janßen, Leiterin des Thalia Buchhaus Campe in Nürnberg, gewonnen werden.